Meldungen

Bild: Svenja Schulze und Thomas Marquardt
Svenja Schulze und Thomas Marquardt vor dem Landtag NRW
01.06.2016

Landtagsabgeordnete Marquardt und Schulze: „Integrationsarbeit vor Ort wird mit ‚KommAn-NRW‘ deutlich gestärkt“

Die Kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen werden künftig eine noch stärkere Rolle bei der Koordinierung und Vernetzung der Integrationsarbeit in den Städten und Gemeinden übernehmen. Deshalb werden die aktuell 52 Zentren vom Integrationsministerium über das Programm „KommAn-NRW“ personell verstärkt.
Dazu erklären die beiden Münsteraner Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze: „Mit den Integrationszentren sind wir in NRW deutlich besser aufgestellt als andere Länder. Um die Arbeit weiter zu unterstützen, wird jede Einrichtung zusätzlich Geld für mindestens eine weitere Stelle und auch für Sachkosten erhalten. Münster kann insgesamt bis zu rund 116.000 Euro beantragen.“ Mehr ...

Bild: Mosaikschule_Erweiterung
Ratsfrau Doris Feldmann und die Fraktionsvorsitzende der BV West Beate Kretzschmar
31.05.2016

SPD erfreut über Erweiterungspläne

„Es ist gut, dass die Stadt Münster die Raumsituation an der Mosaikschule endlich genauer in den Blick nimmt“, freut sich Beate Kretzschmar, SPD- Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung West. Seit Jahren setzt sich die SPD für den bedarfsgerechten Ausbau der Mosaikschule – und hier insbesondere des Ganztagsangebotes - ein. „Es ist mehr als unbefriedigend, dass Eltern aufgrund fehlender Ganztagsplätze abgewiesen werden mussten und Kindern kein separater Essensraum zur Verfügung steht“, stellt SPD-Ratsfrau Doris Feldmann fest. „Kinder, die die offene Ganztagsgrundschule (OGS) besuchen, verbringen den Großteil des Tages hier – da ist ein qualitativ hochwertiges Angebot mit entsprechenden Räumlichkeiten unerlässlich." Mehr ...

Bild: Flüchtlinge_Oxford_Kaserne
Vertreter der SPD Münster West mit der Leiterin der Einrichtung
30.05.2016

SPD Münster West besucht städtische Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in der Oxford-Kaserne

Vor Ort machten sich Vertreterinnen der SPD West einen Eindruck von der Arbeit in der städtischen Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Oxford-Kaserne. Maria Buchwitz, Vorsitzende des SPD Ortsvereins Münster West, Gabi Rauterberg, Beate Kretzschmar und Doris Feldmann wurden von der Sozialarbeiterin Mariele Piel durch die Einrichtung geführt. Das Konzept der zentralen Einrichtung für Flüchtlinge ergänzt in Münster das bewährte Konzept der dezentralen Unterbringung. Ziel ist es, das Aufnahmeverfahren zu optimieren, eine angemessene Ankunft für geflüchtete Menschen sicherzustellen und Hilfe und Beratung für neu ankommende Flüchtlinge zu bündeln. Mehr ...

Bild: Wunderkasten
Die Fraktion der SPD und der Grünen der BV West zusammen mit Doris Feldmann, Ratsfrau im Wunderkasten
05.05.2016

SPD-Fraktion begeistert von neuen Räumen der Gievenbecker Buchhandlung

Die SPD-Fraktion der Bezirksvertretung Münster-West hat das neue Ladenlokal „Der Wunderkasten“ besichtigt und dort auch ihre Fraktionssitzung abgehalten. Inhaberin Kirsten Lambeck berichtete, dass seit dem Umzug in die neuen, größeren Räumlichkeiten am Rüschhausweg das Interesse der Kunden enorm zugenommen habe und auch die Umsätze kräftig gestiegen seien: „Und darauf sind wir mächtig stolz angesichts insgesamt sinkender Umsätze im Buchhandel.“ Mehr ...

Bild: Flüchtlinge_w
Mitglieder der Ortsvereine Münster-West und Albachten mit der Beigeordneten Cornelia Wilken
20.02.2016

SPD – Ortsvereine Münster-West und Albachten im Gespräch mit Cornelia Wilkens

Informationen aus erster Hand zur Situation der Geflüchteten in Münster, insbesondere in Gievenbeck, verschafften sich die Mitglieder der SPD-Ortsvereine Münster-West und Albachten. Maria Buchwitz, Vorsitzende des Ortsvereins Münster-West, konnte in der letzten Mitgliederversammlung Cornelia Wilkens, Dezernentin für Soziales, Integration, Kultur und Sport, willkommen heißen.
Nach Auskunft von Wilkens leben zurzeit ca. 4 500 Flüchtlingen in Münster in verschiedenen Einrichtungen. Der Stadtteil Gievenbeck ist besonders betroffen, da neben den Einrichtungen zur mittelfristigen Unterbringung wie z. B. in der Gronowskistraße auch Landesnotunterkünfte in der ehemaligen Wartburg-Hauptschule und Oxford-Kaserne sowie die Erstaufnahmeeinrichtung der Stadt Münster untergebracht sind. Mehr ...

Bild: Menschenrechtsinitiative_20216
20.02.2016

Initiative Menschenrechte der SPD trifft sich mit dem Vertreter der KurdInnen aus Münster

Die Menschenrechtsinitiative der SPD Münster traf sich zum Gespräch mit Metin Güler, Mitglied im Demokratisch Kurdischen Gemeinschaftszentrum Münster e.V. (DKGZ).
Güler schilderte die prekäre Lage im Osten der Türkei und berichtete über die vom Staat begangenen Menschenrechtsverletzungen. So seien allein in den letzten 2 Monaten 160 zivile Opfer zu beklagen, die bei den Angriffen des Militärs und der Polizei auf die kurdischen Städte ums Leben kamen. Rund 200.000 Menschen hätten ihre Häuser verlassen und seien wegen den Belagerungen der Städte auf der Flucht, während weitere 1,5 Mio. Menschen wegen der Ausgangssperre ohne jegliche Versorgung in ihren Häusern bleiben müssten.
Mehr ...

Bild: Svenja Schulze und Thomas Marquardt
Svenja Schulze und Thomas Marquardt vor dem Landtag NRW
14.02.2016

Dialog vor Ort: Marquardt und Schulze im Gespräch mit Elterninitiativen

Auf Einladung der beiden Münsteraner Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze fand eine Veranstaltung zum Thema Kindertagesstättenfinanzierung statt. Dazu kamen zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Kitas in freier Trägerschaft aus dem ganzen Stadtgebiet sowie Vertreter des Dachverbands Eltern helfen Eltern e.V. in die Räume der SPD-Münster. Mehr ...

Bild: Petra
Ratsfrau Petra Seyfferth
26.11.2015

Verbraucherschutz & Geflüchtete - SPD-Fraktion setzt mit Augenmaß Schwerpunkte bei den Haushaltsberatungen

„Verbraucherschutz und Geflüchtetenhilfe: das sind die Schwerpunkte, die die SPD-Fraktion in der Sozialpolitik für die Haushaltsberatungen 2016 gesetzt hat,“ stellt Ratsfrau Petra Seyfferth, sozial- und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Münster, fest. Mehr ...

Bild: Draußen e.V.
Sozialpolitikerin Ratsfrau Doris Feldmann (1.v.l.) und Ratsherr Thomas Kollmann (2. v.r.) bei draußen e.V.
26.11.2015

SPD rettet Stelle bei draußen e.V.

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat der Sozialausschuss im Rahmen der Etatberatungen 2016 gestern beschlossen, eine im Jahr 2015 eingerichtete Stelle bei der Obdachlosenzeitung draußen e.V. weiter zu finanzieren. Die Haushaltsmehrheit aus CDU und Bündnis90/Die Grünen/GAL hatte zuvor in ihren Haushaltsanträgen keine Mittel für die Finanzierung dieser Stelle mehr vorgesehen; die zuvor langzeitarbeitslose Mitarbeiterin hätte in diesem Fall entlassen werden müssen.

„Münster ist nicht nur eine Stadt hohen Wohlstandes, es gibt auch das Münster der sozial Benachteiligten. Die Obdachlosenzeitung draußen e.V. stellt ein wichtiges Selbsthilfeangebot dar, das für Münster unverzichtbar ist,“ so Ratsfrau Petra Seyfferth, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Münster. Mehr ...

Bild: Nahverkehrsplan
Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine (SPD) und Beate Kretzschmar, Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West
19.11.2015

SPD froh über Nahverkehrsplan: Einsatz hat sich gelohnt!

Der neue Nahverkehrsplan liegt auf dem Tisch und beinhaltet einige Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger im Westen. Beate Kretzschmar, Fraktionsvorsitzende der SPD in der Bezirksvertretung Münster-West, freut sich: „Wir haben mit mehreren Anträgen für eine Verbesserung und auch gegen geplante Verschlechterungen des Busangebotes im Westen gekämpft und der Einsatz hat sich gelohnt! Auch die von Bürgerinnen und Bürgern vorgebrachten Argumente wurden gehört. Bei einer von uns beantragten öffentlichen Veranstaltung zum Nahverkehrsplan in Gievenbeck konnten alle ihre Wünsche und Einwände einbringen.“ Mehr ...

Der SPD Ortsverein bei Facebook

Der SPD Ortsverein bei Facebook
https://www.facebook.com/spdmuensterwest

Homepage unsers Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt